zurück zur Sammlungsübersicht Logo Honda Accord Wagon Japan
Als Honda im Jahre 1997 beim Accord einen Modellwechsel vornahm, entstand ein Welt-Produkt mit regionalen Unterschieden. Konsequenter Weise entwickelte jede Region das Fahrzeug selbst - aufbauend auf der gemeinsamen, aber flexiblen Plattform. Das führte u. a. dazu, daß ein großer Kombi nur noch in Japan auf der Basis der japanischen Limousine unter dem Namen Accord Wagon angeboten wurde.

Zunächst wurde der Accord Wagon nur mit einem 2,3-ltr.-sohc-Motor mit VTEC-Technologie ausgestattet. Später, genauer, ab 1999, kam ein 2,3-ltr.-dohc-Aggregat - natürlich ebenfalls mit VTEC-Technologie - hinzu. Damit verbunden war ein sportlicher erscheinendes Spoilerwerk und erheblich mehr Leistung.

Jede dieser Varianten konnte auch mit Allrad-Antrieb (RT4WD) geordert werden.

Im Zuge des eigentlich unbedeutenden Facelifts im Jahre 2000 erhielt das Top-Modell SiR eine noch sportlichere Ausstattung mit auffälligen Spoilern, die die Zusatzbezeichnung Sportier rechtfertigen sollten.

Der Accord Wagon wurde ausschließlich mit einer 4-stufigen Automatik ausgeliefert.

Honda Accord Wagon 2.3VTL - Baujahr 1997 - (c) Honda, Japan
Accord Wagon

Honda Accord Wagon 2.3VTL - Baujahr 1997 - (c) Honda, Japan

Honda Accord Wagon SiR Sportier - Baujahr 2000 - (c) Honda, Japan