zurück zur Sammlungsübersicht Logo Honda Prelude
Mit dem Erscheinen der zweiten Generation des Prelude im Jahre 1982 begann die technologische Vorreiter-Rolle der Modellreihe und zwar mit einem "Paukenschlag": Der neue 1,8-ltr.-Motor war Hondas erster Serien-Drei-Ventiler.

Der Prelude wurde im Vergleich zu seinem Vorgänger größer, stärker und noch eleganter, war aber immer noch nicht so schnell, wie er aussah. Diese Situation verbesserte sich erst im Jahre 1985, als der Prelude mit einem 2,0-ltr.-dohc-Motor auf den Markt kam.

Der bis zum Generationswechsel im Jahre 1987 lieferbare 1,8 ltr. große Drei-Ventiler war im Prelude zwar mit einem Doppelvergaser bestückt und damit deutlich leistungsstärker als der CVCC-Motor des Vorgängers, aber das in gleicher Weise erhöhte Gewicht der größeren Karosserie "fraß" diesen Leistungszuwachs wieder auf. Ein übriges tat ab 1985 der Einbau eines Katalysators, der vielleicht Anlaß für die Übernahme des Accord-Motors war. Kombiniert wurden sämtliche Motoren serienmäßig mit einem manuellen 5-Gang-Getriebe. Ebenfalls lieferbar war eine vierstufige Automatik.

Seiner technologischen Vorreiter-Rolle wurde dieser Prelude auch deshalb gerecht, weil er der erste japanische Wagen mit serienmäßig lieferbarem ABS war.

Außerdem führte Honda mit diesem Prelude die "Double Wishbone" genannte Radaufhängung mit doppelten Querlenkern in die Serienfertigung ein - hier zwar nur an der Vorderachse.

Honda Prelude EX - Baujahr 1985 - JHMAAB5230C123851
Prelude

Honda Prelude EX - Baujahr 1985 - (c) Honda, Deutschland